Zwei ereignisreiche Tage in Hamburg verbracht

(Foto: K. Schrader)

 

Der Vorstand der SPD-Abteilung Schwiegershausen führte zusammen mit Sahr-Reisen eine 2-Tagesfahrt nach Hamburg durch.

 

Am frühen Samstagmorgen startete die Reisegruppe und kam nach einem gemeinsamen Frühstück gegen Mittag in Hamburg an. Zunächst waren die Landungsbrücken das Ziel, von denen eine einstündige Hafenrundfahrt ausging. Hier konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Containerhafen, die AIDAPerla am Kreuzfahrtterminal sowie riesige Containerschiffe hautnah erleben. Auch der Elbstrand war von der Barkasse aus sehr schön anzusehen. Einige besuchten anschließend eine Kaffeerösterei, andere schauten sich auf der Reeperbahn um oder schnupperten auf dem "Dom" Kirmesluft. Der erste Tag endete mit dem Essen in einem brasilianischen Restaurant, was für alle zu einem kulinarischen Erlebnis wurde. Nach einem geselligen Abend an der Hotelbar und einer entspannen Nacht im klimatisierten Zimmer ging es am nächsten Morgen mit dem Programm weiter. Die Stadtrundfahrt war sehr informativ und kurzweilig. Während der Orgelandacht im "Michel" hielten alle inne und lauschten den Klängen. Abschließend hatte die Gruppe noch die Möglichkeit, die Elbphilharmonie von innen und außen zu bestaunen. Auf der Aussichtsplattform bot sich ein herrlicher Blick auf Hamburg und den Hafen.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sichtlich beeindruckt von den gesammelten Eindrücken.

Hh4

Ein Teil der Reisegruppe (Foto: J. Fröhlich)

Hh3

Hamburger Hafen, Container Terminal (Foto: J. Fröhlich)

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.